04.11.2013 Sehr geehrte Mitstreiter für ein demokratischeres Rundfunksystem!

Der Stand unserer Petition "Für ein demokratischeres Rundfunksystem"-, 

05/03939/09  .................es wird noch   b e r a t e n, wir bleiben aber weiter am Ball. 

Für das Wahljahr 2014 in Sachsen schon mal die passenden Fragen zurechtlegen:

1.Wie kann ein doch „staatsfern“ zu agieren habendes Medium derart zum Spielball der Politik verkommen, um eine Farce vom Stapel zu lassen, wie es die Ablösung des Chefredakteurs Nikolaus Brender vom ZDF, oder auch das Scheitern des 14. Rundfunkstaatsvertrages es darstellte?

 

2.Wie soll ein ö.r. Rundfunk von der Bevölkerung akzeptiert werden, wenn in einer Demokratie einerseits keine Wahlfreiheit an Teilnahme und Finanzierung mehr bleibt, man andererseits aber so gut wie keine Einflussmöglichkeit auf die Programmgestaltung hat?

 

3.Nach welcher Logik, gehen die Verantwortlichen Medienpolitiker davon aus, jeder Bürger könne theoretisch betrachtet- auch mehrfach Nutznießer des ö.r.Rundfunksystems sein, weil ja auch für Betriebsstätten, Zweitwohnungen, die „Betriebsstätten“ der Kommunen Rundfunkbeiträge erhoben werden?

 

4.Warum wird ö.r. Rundfunk nicht auf einen Bildungs- und Informationsauftrag begrenzt, wenn Ausgaben für die Sendeminute betrachtet, doch teilweise bei Sport und Unterhaltungssendungen vierfach höher sind, als bei Informations- und Dokumentarsendungen ?

 

5.Warum agieren die Kontrollgremien wie Rundfunk- und Fernsehräte, Programmbeiräte,Verwaltungsräte bis auf wenige Ausnahmen unter Ausschluss der Öffentlichkeit, haben kaum mehr Einflussmöglichkeiten als den der „zur Kenntnisnahme“ - während ihre Zusatzeinkünfte als „Aufwandsentschädigungen“ vernebelt werden?

 

6.Warum hat ein vom stetigen Datenhunger geplagtes Bürokratiemonster namens ARD/ZDF/Deutschlandradio-Beitragsservice, (früher GEZ) heute noch Bestand ?

 

7.Wo liegen noch Maßstäbe der Verhältnismäßigkeit bei der Honorarzahlung sogenannter Starmoderatoren, zu dem im Vergleich dazu , bescheidenen Einkünften von Dokumentarfilmern?

 

8.Wann werden Mahnungen der Rechnungshöfe bezüglich fehlender Transparenz bei den ö.r. Rundfunkanstalten auch auf fruchtbaren Boden fallen ?

 

9.Wie wird oder soll ein Ö.R Rundfunksystem der Zukunft aussehen?