Der MDR Rundfunkrat

Seine Arbeitsweise als Kontrollorgan des MDR findet weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Wen  wundert es da, das nach einem Treff zur Klausurtagung und Sitzung am 30.06./01.07.2013 meine Neugierde über Arbeitsaufgaben  des Rundfunkrates geweckt wurden. Recht dürftig fiel die Presserklärung über die Resultate dieser zwei Tage  aus: http://meedia.de/fernsehen/mdr-rundfunkrat-fordert-debatte-ueber-sportrechte/2013/07/01.html#formular

Beklagt wird die "Fussballlastigkeit" beim Einkauf der Sportübertragungsrechte durch die ARD. Kein Wort  dagegen, wurde über die berechtigte Kritik aus der Bevölkerung  zur Praxis des 15.RÄndStV verloren. Das aber auch das Kontrollorgan des MDR selbst durchaus reformbedürftig ist, stellt immerhin Herr Heiko Hilker vom MDR Rundfunkrat, in 12 durchaus bemerkenswerten Thesen fest:

http://www.dimbb.de/medien-blog/35-medien-blog/916-zwoelf-gedanken-zur-reform-der-rundfunkgremien

Jammerschade, das es nicht mehr solch kritische Geister bei den Verantwortungsträgern gibt.