Petitionsübergabe Kundgebung genehmigt

Sehr geehrte Mitstreiter!
Es laufen die letzten Vorbereitungen zur Petitionsübergabe. Listen wurden gesichtet, offensichtliche Mehrfachunterzeichner gelöscht,(wir möchten doch ein realistisches Gesamtbild abgeben und bitten daher um Verständnis).

 

Zur Petitionsübergabe: Die Übergabeveranstaltung findet wie geplant und vom Ordnungsamt genehmigt, am 11.07. ab 16.00 Uhr am Bernard von Lindenau Platz 1 in Dresden,

in unmittelbarer Nähe vor dem Sächsischen Landtag statt. Treff ist die kleine Baumallee (Verlängerung Neue Terrasse, eigentlich leicht zu finden. Über Mitstreiter, die die Übergabe durch ihre Anwesenheit unterstützen wollen, würden wir uns sehr freuen. Die Übergabe selbst, findet ca. 16.30 Uhr statt. Natürlich muss man sich Realist sein, dass eine Petition immer eine "Bitte" ist ein Gesetz zu überprüfen und die vielfältigen, in sechzig Jahren gewachsenen Verflechtungen von Politik und den öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten nicht von heute auf morgen zu beseitigen sind. Dennoch würde ich - unabhängig vom Ausgang und der Entscheidung der verantwortlichen Politiker, die Petition als Erfolg betrachten. Viele Menschen in Sachsen und sogar Bundesweit, haben unsere Bitte unterstützt. Wir sind mit unzähligen Menschen während der Zeichnungsphase ins Gespräch gekommen und haben wertvolle Aufklärungsarbeit geleistet. Dies zeigt, ein ins uferlose wachsende öffentlich rechtliche Rundfunksystem, hat keine Chance auf Akzeptanz unter der Bevölkerung und die Strukturen bedürfen dringend einer

Überprüfung!
Mit der Petition hat der Kampf für ein demokratischeres Rundfunksystem gerade erst begonnen und wird weitergehen, bis unsere Bestrebungen von Erfolg gekrönt sind. Unterstützer, die auch praktisch etwas tun möchten, können sich gern unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden. Am 27.07. 2013 um 13.00 Uhr, findet in der Kreuzstrasse 7 (Ökumenisches Gemeindezentrum, 4. Etage) ein Treff der Gruppe der Fernsehlosen Dresden statt, zu dem Sie gleichfalls herzlich eingeladen sind. Ziel ist, Erfahrungen und Anregungen beim Widerstand gegen das derzeitig bestehende Rundfunksystem auszutauschen, um so der Herausforderung noch besser gewachsen zu sein. In welcher Stadt Sie auch leben, es gibt die selten gewordene Spezies des mit gesunden Menschenverstand gesegneten Politikers noch! Nutzen Sie Bürgersprechstunden, sprechen Sie mit Landtagsabgeordneten, um diese zu finden und unser gemeinsames Anliegen darzulegen. "Steter Tropfen höhlt den Stein" Dieser alten Volksweisheit hat bisher noch jedes Unrecht früher oder später weichen müssen! In einigen Bundesländern gibt es auch die Möglichkeit den Rundfunkratssitzungen öffentlich beizuwohnen. Wer dazu Gelegenheit hat, sollte auch diese Möglichkeit ins Auge fassen und nachdrücklich auf Ihre Fragen Antworten einfordern. In Sachsen ist dies, Dank der "demokratischen MDR Satzung" leider nicht möglich. Tauschen Sie sich mit Freunden und Nachbarn im näheren Umfeld aus, lassen Sie sich nicht von anfänglichen Misserfolgen entmutigen, sondern suchen Gleichgesinnte! So wird der Druck auf die Entscheidungsträger letztendlich zum Erfolg führen, dessen können Wir alle gewiss sein! In diesem Sinne allen Unterstützern zunächst ein herzliches Dankeschön! Über die erfolgte Übergabe und die Antwort des Petitionsauschusses, wird natürlich noch berichtet. Mit herzlichen Grüßen, hochachtungsvoll, Frank Kutschera